Ethik

SwissSkydive hält sich an die  Ethik-Charta von Swiss Olympic. Ethik und Nachhaltigkeit sollen integrierte Bestandteile im Sport sein. Die Ethik-Charta ist auf folgenden sieben Prinzipien aufgebaut: für gesunden, respektvollen und fairen Sport. (Quelle: www.swissolympic.ch)

Gleichbehandlung für alle
Nationalität, Alter, Geschlecht, sexuelle Orientierung, soziale Herkunft, religiöse und politische Ausrichtung führen nicht zu Benachteiligungen.

Sport und soziales Umfeld im Einklang
Die Anforderungen in Training und Wettkampf sind mit Ausbildung, Beruf und Familie vereinbar.

Selbst- und Mitverantwortung
Sportlerinnen und Sportler werden beteiligt an Entscheidungen, die sie betreffen. Selbstverantwortung gehört zum Sport, ebenso Mitverantwortung.

Respektvolle Förderung statt Überforderung

Die Massnahmen zur Erreichung der sportlichen Ziele verletzen weder die physische noch die psychische Integrität der Sportlerinnen und Sportler. Förderung und Forderung gehören zusammen.

Erziehung zu Fairness und Umweltverantwortung
Fairplay im Sport umfasst neben dem Einhalten von Spielregeln und der Antidoping-Richtlinien, auch ein faires und respektvolles Verhalten gegenüber sich selbst, der Mitmenschen und der Umwelt.

Gegen Gewalt, Ausbeutung und sexuelle Übergriffe
Prävention erfolgt ohne falsche Tabus: Wachsam sein, sensibilisieren, konsequent eingreifen.

Absage an Doping und Suchtmittel
Informieren, Aufklären, Regeln und Gesetzgebung beachten, Schranken setzen. Doping und übermässiger Konsum von Genussmitteln haben im Sport keinen Platz.